Bratwurst

Aus eigener Herstellung

Wir lieben Bratwurst!

Fränkische Bratwurst in all ihren Facetten. Und das auch noch vom Welt- und Europameister der Metzger, Jürgen Reck.

Logo der Bratwurstliebe

Bei bratwurstliebe.de findest du unsere Auswahl an fränkischen Bratwürsten und unseren Bratwurstkreationen aus eigener handwerklicher Herstellung. Entdecke jetzt unsere Bratwürste!

Eine richtig gute Bratwurst gehört zu jeder Grillfeier dazu und macht sich auch mittags oder abends sehr gut auf dem Teller. Am besten natürlich eine fränkische Bratwurst. Unsere Region Franken liegt uns nämlich besonders am Herzen. Aus diesem Grund pflegen wir ein vertrauensvolles Verhältnis zu unseren Landwirten aus dem nahen Steigerwald und der Oberpfalz. Neben der gezielten Auswahl des Fleischs legen wir sehr viel Wert auf eine handwerkliche Herstellung unserer Bratwürste. Nur so können wir eine gleichbleibend hohe Qualität und den ultimativen Bratwurst-Geschmack gewährleisten.

Wir haben riesigen Spaß dabei uns neben der klassischen Fränkischen Bratwurst immer wieder neue Bratwurstkreationen auszudenken. Von der feurigen Chilli Bratwurst über die Smokey Cheese Onion Bratwurst für BBQ-Fans bis hin zur exotischen thailändischen Bratwurst ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die fränkische Bratwurst hat eine lange Tradition. Die Bratwurst an sich hat ihre Ursprünge vermutlich sogar im alten Rom, während die Technik zur Herstellung sogar von den Kelten übernommen sein könnte. Unser schönes Franken hat sie dann im Mittelalter erreicht. Eine Wurst über dem Feuer zuzubereiten ist also eine Idee, die die Menschen schon seit vielen Jahrhunderten und sogar Jahrtausenden beschäftigt. Dabei ist das Grundrezept der Bratwurst an sich ist auch ganz einfach: klein gehacktes Fleisch würzen und in einem Darm, typischerweise vom Schwein, füllen. In der Theorie steckt wirklich nicht mehr dahinter. Aber die fränkische Bratwurst genießt nicht umsonst ihren Ruf als eine der besten Bratwürste aus Deutschland. Ihr Geheimnis: Tradition, die richtigen Gewürze, das richtige Gespür und echtes Handwerk.
Das Hackfleisch (bei uns meist vom Schwein, aber auch vom Rind, Lamm, Büffel oder Wildschwein) wird mit Speck, Gewürzen, und auch mit unseren kreativen Zutaten, zum sogenannten Brät gemischt. Dieses bildet die Grundlage für unsere Bratwürste. Fleisch (rot) und Speck (weiß) werden dabei in einem ausgewogenen Verhältnis vermengt, so wie die rote und weiße Farbe im fränkischen Wappen. Danach wird das Brät vom Metzger in Naturdarm, traditionell vom Schwein, gefüllt. Beim traditionellen Bändel, dem weißen Streifen an der Außenseite der Bratwurst, handelt es sich um den Dünndarm des Schweins, der nicht von seiner Fettschicht befreit wird. So entsteht die charakteristische Fettnaht der fränkischen Bratwurst.

Bratwürste haben einen so bedeutenden Ruf in Franken, dass auch sie die Reformation zu spüren bekamen. Heute verkauft man nämlich katholische und evangelische Bratwürste. Wobei das Brät der katholischen Bratwürste feiner gewolft ist als das, der evangelischen Bratwurst.
Trotz so vieler Stationen in ihrer Geschichte hat es die fränkische Bratwurst jetzt endlich in unseren Onlineshop geschafft. Egal, ob Bratwurst vom Schwein, Lamm, Rind oder anderen Tieren, hier bekommt ihr eine bunte Auswahl unserer regionalen Spezialität.
Einmal bestellt, kannst du unsere fränkische Bratwurst überall und jederzeit genießen. Auch Bratwurstliebhaber, die nicht aus unserem Franken kommen, haben so die Möglichkeit unsere Bratwürste kennenzulernen oder wiederzuentdecken. Wir freuen uns, so viele Menschen mit unserer Arbeit glücklich machen zu können. Viel Spaß beim Appetit holen und Genießen.

Häufige Fragen

Als Nationalgericht der Franken gehört die Fränkische Bratwurst einfach zur fränkischen Kultur dazu und ist auch weit über die Grenzen Frankens hinaus bekannt. Mit ca. 12-16 cm ist die fränkische Bratwurst zwar kürzer als die Thüringer Bratwurst, aber deutlich länger als die kleinen Nürnberger Bratwürste. Charakteristisch ist der sogenannte Bändel, die dünne äußere Fettschicht des Schweinedarms, der die fränkische Bratwurst unverkennbar macht. Jede Metzgerei hat ihr eigenes Rezept und genau das macht eine richtig gute fränkische Bratwurst aus, denn DIE fränkische Bratwurst gibt es nicht. Das grob gewolfte Schweinefleisch wird mit Gewürzen, wie Majoran, Pfeffer, Muskat, Koriander, Salz, Piment und weiteren geheimen Gewürzen verfeinert.

Der offensichtlichste Unterschied zwischen einer Fränkischen Bratwurst und einer Thüringer Bratwurst ist die Länge. Während die fränkische Bratwurst ca. 12-16 cm lang ist, misst die Thüringer Bratwurst mindestens 15 cm. Das Brät der fränkischen Bratwurst hat eine gröbere Struktur, wobei Thüringer feiner gewolftes Fleisch enthalten. Mindestens 51% der Zutaten müssen für eine Thüringer Rostbratwurst aus Thüringen kommen. Bei der fränkischen Bratwurst können die Zutaten je nach Region und Metzger variieren. So lassen sich immer wieder neue Geschmacksnuancen entdecken und probieren.

Eine fränkische Bratwurst misst ca. 12-16 cm und kann in ganz Franken hergestellt werden. Die kleineren Nürnberger Bratwürste sind dagegen gerade einmal 7 bis 9 cm lang und dürfen nur im Nürnberger Stadtgebiet nach einem bestimmten Rezept hergestellt werden. Nürnberger Bratwürste werden ausschließlich in Schafsdarm gefüllt und bekommen ihren besonderen Geschmack durch die Würzung mit Majoran. Fränkische Bratwurst wird oft paarweise serviert. Nürnberger Bratwürste bekommt man zu dritt als „3 im Weckla“ oder als Dutzend oder halbes Dutzend mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat.

Da Spezialitäten immer dort am besten schmecken, wo sie auch herkommen, kauft man Fränkische Bratwürste am besten direkt in Franken. Die Rezepturen für die Bratwurst variieren je nach Metzgerei, so dass man sich durch die verschiedenen Bratwurstkreationen probieren kann. Unsere mehrfach prämierten fränkischen Bratwürste von Metzgerweltmeister Jürgen Reck können wir euch nur wärmstens ans Herz legen. Sie werden in Handarbeit und mit viel Liebe in unserer Metzgerei im fränkischen Möhrendorf bei Erlangen hergestellt. Dabei gehen unserem Jürgen niemals die Ideen für neue Bratwurstkreationen aus. So könnt ihr euch immer wieder auf neue Bratwurstversionen freuen.

Auch frische Bratwürste lassen sich sehr gut einfrieren. Dabei sollte man aber vermeiden die Kühlkette zu unterbrechen. So wird das Bakterienwachstum verhindert und die Wurst bleibt frisch bis sie gebraten wird. Zum Einfrieren wickelt man die Wurst am besten in Plastik ein oder packt sie in einen Gefrierbeutel. Natürlich kann man die Bratwurst auch vakuumverpacken, um die danach im Tiefkühler einzufrieren. Durch das Einpacken wird verhindert, dass Luft in an die Wurst kommt und Gefrierbrand auslösen kann. Bratwurst sollte im Ganzen und nicht zerstückelt eingefroren werden. Der Geschmack der Wurst wird durch das Einfrieren nicht beeinträchtigt. Es kann lediglich zu Verfärbungen kommen, die aber nicht weiter schlimm sind.
Tiefgefroren hält sich die Bratwurst ca. 2 bis 3 Monate, danach sollte sie verbraucht werden.

Wenn du deine tiefgefrorene Bratwurst wieder auftauen möchtest, solltest du möglichst schonend dabei vorgehen, damit der Geschmack nicht darunter leidet. Wir empfehlen die Bratwürste über Nacht im Kühlschrank aufzutauen und am nächsten Tag erst zu braten. So bleibt das Aroma am besten erhalten.

Natürlich kannst du auch eine tiefgefrorene Bratwurst anbraten. Dabei solltest du allerdings behutsamer vorgehen als bei einer frischen Bratwurst. Brate die gefrorene Bratwurst am besten bei mittlerer Hitze an. So vermeidest du, dass das Äußere der Bratwurst schon fast verbrennt, während die Bratwurst innen noch fast roh ist. Wir empfehlen allerdings die Bratwürste vor dem Braten schonend aufzutauen, denn nur so leidet der Geschmack nicht darunter.

Vor dem Anbraten sollte die Bratwurst trocken getupft werden. Etwas Öl in der Pfanne verhindert, dass die Würste am Pfannenboden anhängen. Das Öl sollte jedoch nicht heißer als 160°C sein, damit die Bratwurst gleichmäßig durchgebraten werden kann. Sobald die Bratwürste von allen Seiten schön braun gebraten sind, den herd auf halbe Hitze reduzieren und die Würste am besten mit einem Deckel bedeckt bei halber Hitze durchziehen lassen. Damit der Darm beim Braten nicht aufplatzt, sollten die Bratwürste regelmäßig gedreht werden.

Die Wahl der Pfanne ist bei Bratwürsten nicht so wichtig, wie beim Braten eines Steaks. Da Bratwürste bei niedriger Hitze gebraten werden kann sowohl eine Edelstahlpfanne, wie auch schwere gusseiserne Pfannen verwendet werden. Wichtig ist, dass die jeweilige Pfanne eine gleichmäßige Temperatur behält.
Auf dem Grill lassen sich die Bratwürste erst über direkter Hitze schön anrösten. Zum Durchziehen legt man sie dann in eine kühlere Grillzone und lässt sie dort zu Ende ziehen. Damit die Würste von allen Seite schön braun werden, sollte man sie öfter hin und her rollen und beim Ziehen den Deckel des Grills schließen.

Welchen Grill du zum Braten deiner Bratwürste verwendest ist eigentlich egal. Sowohl auf dem Gas-, Holzkohle- oder Elektrogrill lassen sich beste Ergebnisse beim Braten erzielen. Einen authentisch rauchigen Grillgeschmack bekommst du natürlich beim Braten auf echter Grillkohle. Beim Grillen solltest du darauf achten die Bratwürste regelmäßig zu wenden, damit sie von allen Seiten schön braun werden. Lege die Würste zum Anbraten auf direkt über die Glut und lasse sie dann bei niedriger Hitze am Rand des Grills zu Ende garen. Nur mit Geduld gart die Bratwurst von innen wie außen gleichmäßig durch.

Fränkische Bratwurst wird traditionell mit Sauerkraut, einer Scheibe Brot und etwas Senf gegessen. Typisch fränkisch passt außerdem ein herzhafter Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln zu den Bratwürsten. Natürlich schmecken auch Pommes Frites hervorragend zu Bratwurst. In Franken gibt’s die Fränkische Bratwurst als schnellen Snack mit Senf im Brötchen.

Je dicker die bratwurst ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie beim Braten aufplatzt. Das liegt daran, dass sich das Wasser im Inneren der Wurst erwärmt und beim Erhitzen ausdehnt. So steigt der Druck in der Wurst und der Darm platzt auf. Um das zu verhindern kann die Bratwurst an einigen Stellen mit einer Gabel oder einem spitzen Messer eingestochen werden, so dass das Wasser entweichen kann. Eine nicht zu heiße Temperatur beim Braten und regelmäßiges wenden verhindert auch das Aufplatzen der Wurst. So dauert es zwar etwas länger, aber die Wurst bleibt ganz.

Natürlich die fränkischen Bratwürste von Wurst-Weltmeister Jürgen Reck hier bei bratwurstliebe.de. Denn mit handwerklichem Geschick und dem typisch fränkischen Geschmack sind unsere Bratwürste einfach nur richtig lecker. Bei der Herstellung legen wir besonders Wert auf die Fleischqualität und die handwerkliche Herstellung der Wurst. Heraus kommt dabei die typisch fränkische Bratwurst in allen Variantionen. Von der klassisch fränkischen Bändelbratwurst über die Chilli-Bratwurst bis hin zur Apfel-Röstzwiebel Bratwurst ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die besten fränkischen Bratwürste gibt es bei bratwurstliebe.de. Metzger-Weltmeister Jürgen Reck stellt mit viel Liebe und handwerklicher Arbeit Bratwurstkreationen mit dem typisch fränkischen Geschmack her. Originaler geht es kaum. In Möhrendorf bei Erlangen, im Herzen Frankens, werden unsere Bratwürste direkt in der Metzgerei produziert. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Qualität des Fleischs, denn das schmeckt man auch später auch in der Wurst. Neben der klassischen fränkischen Bratwurst haben wir immer wieder neue Ideen für kreative Bratwurstsorten. Von der Bärlauch Bratwurst bis hin zur Bruscetta Bratwurst ist für jeden etwas dabei.

Generell sollte zum Bratwurst braten ein Öl verwendet werden, das hitzebeständig ist. Sonnenblumenöl oder als Alternative Rapsöl sind eine gute Wahl. Wir empfehlen geschmacksneutrales Öl, damit das typische Aroma der Bratwurst beim braten nicht verfälscht wird.

Für unser Brät verwenden wir regionales Schweinefleisch aus nachhaltiger Tierhaltung. Je nach Bratwurstkreation kommen noch diverse Gewürze und Einlagen hinzu, die ihr direkt im Produkt nachlesen könnt.